Primátorka mesta

PhDr. Jana Vaľová


Najčítanejšie
  1. Aktuality a oznamy (785605×)
  2. Kúpalisko (423061×)
  3. XVI. Reprezentačný ples mesta Humenné (404514×)
  4. Občan (390688×)
  5. Zimný štadión (301402×)
  6. Úradné oznamy (246238×)
  7. Mestský úrad (237191×)
  8. Voľné pracovné miesta (205981×)
  9. Šport (203816×)
  10. Kultúra, šport, voľný čas (199809×)

Kalendár
  «   August   »  
  «   2017   »  
Po Ut St ©t Pi So Ne
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

meniny má Anabela


Počasie
Nedeľa 20.08.2017
aktuálne o 17:01
Prevažne zamračené, občasný dážď
teplota 17°C
predpoveď na zajtra
Prevažne polooblačno
cez deň 22°C / v noci 11°C

Staré stránky

Staré stránky mesta Humenné sú dostupné na adrese old.humenne.sk


« späť
Deutsche version

Deutsche version

STADTINFO


Humenné befindet sich im nordöslichen Teil der Ostslovakei, im Südwesten des Landkreises Humenné, im Trogtal des Flusses „Laborec“, der zum Teil parallel zur Hauptstrasse Nr. 1/74 und Bahnstrecken Nr. 191 (Medzilaborce – Humenné – Michalovce – Trebišov – Michaľany), Nr. 193 (Prešov – Strážske – Humenné), Nr. 196 (Humenné – Stakčín) Zvolen, fliesst. Es liegt in der Höhe von 157 Meter über dem Meer, im geomorfologischen Gebiet „Ondavská vrchovina“ (überwiegend Bergland), in der Subprovinz „Äussere Ostkarpaten“, dem Gebiet „Humennské podolie“ und seinem Teil „Sokol“.

mapa1

Diese geomorfologischen Einheiten gehören aus der geologischen Sicht zur Flyschzone, welche aus wechselden Sandstein – und Tonstein-Lagen gebildet ist.

Zu den höchsten Gipfelkoten im Gebeit gehört „Sokol“ mit seinen 405 m. ü. M., „Petočová“ mit 378 m. ü. M. und „Barančov“ mit seinen 364 m. ü. M.

Kaštieľ

Humenné grenzt an 11 Ortschaften – Hažín nad Cirochou, Lackovce, Kochanovce, Udavské, Veľopolie, Brestov, Myslina, Závadka, Brekov, Jasenov a Ptičie. Der Gesamtausmass seines Katastergebietes ist zirka 2867,4 ha.

Aus der hydrologischen Sicht gehöhrt Humenné zum Wassereinzugsgebiet von „Bodrog“. Durch die bebaute Fläche fliesst der Fluss „Laborec“, die mit Schutzdämmen ausgestattet ist. Es gibt hier eine typische Wasserspeicherung in der Zeit von Dezember bis Februar mit dem höchsten Wasserdurchlauf in März und dem Niegrigsten im September. Der durchschnittliche jährliche Wasserdurchlauf in Humenné ist 10m3/s. Die Katastergrenze läuft längst des Stromes von „Laborec“ in der östlichen Richtung, weiter neben des Steinbruchs in „Jasenov“ und durch den östlichen Teil des Gebeites „Sokol“, führt fort durch den Tal des Baches „Ptava“ und wechselt nah der Kote von Humenné scharf Richtung Norden. Dann geht Sie weiter oberhalb der Lokalität „Čarnuška“, überquert die Bundesstrasse, die Bahnstrecke und den Zusammenlauf der Flüsse „Laborec“ und „Cirocha“, geht weiter oberhalb des ganzen Tales „Hubková“, bis sie sich um die Kote von „Petočová“ Richtung Westen dreht.

Ab der Lokalität „Vyšná Hubková“ leiet sie unweit des Baches von Humenné weiter und zwar Richtung Süden, unter dem Berg „Holá hora“ wechselt sie scharf nach Westen und nach dem Bach „Lieskovec“ nimmt sie eine, ziemlich durchlaufende Südwestliche Richtung bis zur „Brekovská brána“, an. Die Katastergrenze endet am Verbindungsgerade der Bundesstrasse und des unweit fliessenden „Laborec“. 

Stadtplan



HAUPTPLATZ


Fontána Die mehrjährigen Bemühungen der Stadtführung von Humenne, einen modernen, zentralen Platz zu schaffen, der noch dazu auf Ruhebereiche und Bereiche mit Konzentration auf gesellschaftliche Aktivitäten aufgeteilt ist, sind Realität geworden.

Die mittig ausgerichtete, leuchtende und spielende Fontäne ist die Dominante des Hauptplatzes. In ihrer Nähe befindet sich erhöhte Bühne mit eingebauten Toiletten, die bei verschidenen öffentlichen Veranstaltungen von Nutzen ist.

Dem Nordteil des Hauptplatzes dominiert eine, in der Nacht beleuchtete Wasserfläche, die den symbolischen Namen Fluss der Zeitträgt und neben der die Buste von M.R. Štefánik situiert ist.

Pflästerung des Platzes ist eine Kombination von Natursteinfliessen und sogenannten Katzenköpfen. Längst des westlichen Hauptplatzbereiches führt ein 4-Meter breiter, natursteinbefli­esster Fussgängerweg, mit gleichläufig integriertem Abguskanal für Oberflächenwasser. Der Abguskanal säumt auch den Radfahrerweg im Ostteil des Platzes. In dessen Niveau wurde die Nachtbeleuchtung eingebaut.

Pešia zóna 1

Zirka zwei Zehner effektvoller, vier Meter hoher Kranleuchter, die längst beider Seiten des Platzes situiert sind, ergänzen die, in grüne Flächen abgesetzten Gartenlichter und Scheinwerfen, welche zur Beleuchtung von Stirnseiten historischer Häuser dienen.

Das ursprüngliche hohe Grün wird durch niedrige Grünflächen mit Gartencharakter ergänzt. In diesem Ambiente wurden fünfundvierzig Ruhebänke situiert.

Das gesamte Bild des Platzes wird auch durch Elemente kleiner Architektur abgerundet- in diesem Falle durch Fahrzeugschranken, Abfalleimer, Fahrradständer und die hierzu passenden Telefonnzellen im oberen und unteren Berreich des Platzes situiert, jeweils drei Stück.

Zur Erhöhung der Sicherheit und zum Schutz der Einwohner, aber auch des gesamten Gutes der renovierten Fussgängerzone, trägt ein Überwachungssystem industrieller Fehrnsehen mit Nutzung intelligenter Überwachungska­meras, bei.

Dem gesamten modernen Charakter des Platzes wurde auch die anliegende Strasse des 26. Novmber angepasst. Zukünftig werden auch weitere Rekonstruktionen, dem Hauptplatz direkt anliegender und angeschlossener Strassen, vorbereitet.

Zdroj: MsÚ Humenné

Quelle: Rathaus Humenné

« späť

aktualizácia: 22.11.2016 | počet zobrazení: 106573

Súvisiace články:
Články 1 - 4 / 4

Denkmäler, historische Plätze

aktualizácia: 07.01.2012 | počet zobrazení: 39467

Informationszenter

aktualizácia: 07.01.2012 | počet zobrazení: 45464

Ausflugstipps

aktualizácia: 07.01.2012 | počet zobrazení: 45313

Fotogalerie

aktualizácia: 07.01.2012 | počet zobrazení: 8459

Články 1 - 4 / 4

Počet návštev od 18.09.2011: 1913178
Počet návštev dnes: 525